76 Tüten pro Kopf, 11.700 in jeder Minute

Über sechs Milliarden Plastiktüten werden jährlich in Deutschland verbraucht – und landen danach meistens sofort im Müll. Dies entspricht 76 Tüten pro Kopf oder 11.700 Tüten in jeder Minute. Ob Plastik- oder Papiertüte, Einwegüte bleibt Einwegtüte. In ihrer ökologischen Bewertung unterscheiden sich sich kaum: Fossiler Ressourcenverbrauch und energieintensive Herstellung schaden der Umwelt und dem Klima. Allein über die Flüsse landen etwa 20.000 Tonnen Plastik jährlich in der Nordsee.  

„Einweg ist kein Weg!“.

Der ökologisch vorteilhafteste Einkaufshelfer ist der mitgebrachte Rucksack oder Korb. Danach folgt die Mehrwegtasche. Aber auch hier gibt es Unterschiede. Baumwolltaschen sind nur dann empfehlenswert, wenn sie aus Öko-Produktionen stammen. Bei konventionell erzeugter Baumwolle sorgen der hohe Pestizideinsatz und Wasserverbrauch sogar für eine negative Umweltbilanz.

Die Baumwolle unserer BIO-Baumwolltaschen wird ohne synthetisch-chemischen Pestiziden und Dünger produziert.

Plastiktüten, ade! Das ist unser Motto.

Zeige Verantwortung und setze auf nachhaltige Bio-Baumwolltaschen. Unser vielseitiger Allrounder ist ein treuer Begleiter beim Shoppen, Sport oder als umweltschonende Goodie-Bag. Setzte dein Statement für eine nachhaltige Zukunft. Plastikfrei shoppen!

Je nach Studie müsste eine Baumwolltasche zwischen 20 und 100 Mal verwendet werden, damit sie ökologisch besser abschneidet als eine Plastiktüte.
Diese Verwendungsempfehlung sollte aber keine sonderliche Hürde darstellen, wenn man die Baumwolltasche in seinen Alltag mit einbaut!

Plastiktüten sind meist nur Einwegprodukte: Sie werden im besten Fall recycelt, oft aber auch nur weggeschmissen. Eine Mehrweg-Tasche fällt in der Regel unterwegs nicht als Müll an und landet wesentlich seltener in der Umwelt.

Kommentare

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen