Beschreibung

Wir sind die Familienbetriebe Große Pawig und Ruhoff aus Dülmen.

 

Familie Große Pawig

 

1967 Franz Große Pawig aus Gelsenkirchen-Buer-Scholven, dessen Hof für Straßenbau und Erweiterung der Veba Scholven benötigt wurde, kauft den Hof von Ernst-Lothar von und Zurmühlen. Sohn Heiner Große Pawig bewirtschaftete den Hof zusammen mit seiner Frau Hete Große Pawig von 1969-2007 im Vollerwerb. Deren Sohn Thomas und Ehefrau Evelyn führen den Hof seit 2007 im Nebenerwerb weiter. Oktober 2017 Beginn der Welsh-Black Zucht.

 

Welte 38a

48249 Dülmen

Tel.: 0171-83 15 171

 

Familie Ruhoff

 

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die heutige Hofstelle Ruhoff 1830. Seitdem haben hier viele Generationen Landwirtschaft betrieben. Aktuell bewirtschaften wir als Familie einen Bullenmastbetrieb. Aufgrund stetiger Nachfrage nach regionalem Fleisch aus Weidehaltung haben wir uns 2017 zur Haltung und Direktvermarktung von Welsh Black Rindern entschieden.

 

Leuste 4

48249 Dülmen

Tel.: 0172-58 03 155

 

Unsere Tiere

 

Die Rinder stammen aus dem Südwesten der Britischen Inseln. Diese Landschaft mit rauem Klima und oftmals kargen Grünlandstandorten formte ein Rind mit besten Voraussetzungen zur ganzjährigen Weide-/Außenhaltung. Erste Erwähnungen dieser Rasse sind aus vorrömischer Zeit bekannt, die Welsh Black Cattle Society in Wales besteht seit mehr als 100 Jahren. In Deutschland wird diese Rasse seit Beginnder 80er Jahre gezüchtet.

 

In der Vergangenheit als Zweinutzungsrasse gehalten, selektierten die Waliser Bauern stark auf Umgänglichkeit und Michleistung. Diese kommt heute in der Nutzung als robustes Fleischrind ausschließlich den Kälbern zu Gute. Diese entwickeln sich dementsprechend prächtig. Die lange Selektion auf Gutartigkeit spiegelt sich beim Besuch einer Welsh Black Fleischrinderherde in der Ruhe und Ausgeglichenheit der Tiere wieder.

 

Sie sind schwarz, etwas weiß am Bauch (hinter dem Nabel) und im Euter-/Hodenbereich ist zulässig.

 

Den Rindern wächst ein dickes, sehr dichtes Winterfell das im Frühjahr vollständig abgelegt wird. Sie sind im Sommer relativ glatt und kurzhaarig.

 

Unsere Tiere stehen ganzjährig auf der Wiese und ernähren sich im Sommer ausschließlich von Gras und im Winter von Heu und Grassilage. Die Tiere werden in näherer Umgebung beim Schlachter unseres Vertrauens geschlachtet.

 

Qualität des Fleisches

 

Jungbullen, aber auch gute Färsen, erreichen hohe Schlachtgewichte ohne zu verfetten. Sie liefern ein feinfaseriges, optimal mamoriertes Fleisch mit hervorragendem Eigengeschmack.

 

Ihr außerordentlich zartes Fleisch wird von Spitzenköchen ausdrücklich gelobt. Welsh Black-Beef gilt in der Heimat dieser Rinder als Aushängeschild der gehobenen Gastronomie.

Anschrift

Leuste 4, 48249 Dülmen, Deutschland

weitere Adressen

Welte 38a, 48249 Dülmen, Deutschland

Folge uns
mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Rezension erstellen